Der Hirschkäfer (Lucanus cervus)ist der größte Käfer Europas. Die Männchen zeichnen sich durch einen stark verbreiterten Kopf und einen mächtigen, geweihähnlichen Oberkiefer aus und erreichen eine Körperlänge zwischen 30-75 mm.
Hier erfahren Sie mehr...

E-Mail
 
 
Aktuelle Arbeit (Digitalpainting). Bitte klicken Sie hier ...
 
 

Das Licht der frühen Jahre.

1978 zeigte Volker Rossenbach
im Kunstverein Krefeld seine
Lichtobjekte, und war damit
einer der ersten Künstler in der
BRD, der mit dem Medium Licht
arbeitete. Zur Ausstellung gab
es einen Text des international
bekannten Lichtkünstlers
Adolf Luther. Siehe Text unten.
Adolf Luther

 

Volker Rossenbach

1944 geboren in Oberstdorf im Allgäu
1964 bis 1969 Studium an der WKS / FH Krefeld
Staatsexamen / Graduierung
1970 bis 1995 Tätigkeit als AD / CD
in internationalen Agenturen und GF in
der eigenen Agentur E/B/D Düsseldorf
Seit 1996 freie Tätigkeit als Maler und Grafiker
Lebt in der Eifel

Ausstellungen:
Kunstverein Krefeld
Art Duisburg
Generatorenhalle Viersen
Kramermuseum Kempen
Galerie Scholtes Geldern
L.B. Düsseldorf
AnDer, Mühlheim/Ruhr
und anderes

Text von Adolf Luther anlässlich der Ausstellung von Volker Rossenbach im Kunstverein Krefeld
Buschhüterhaus / 1978

 

Auszug:

 

Das Ungenügen an der Malerei führt im Werke von Volker Rossenbach auf den Weg des Experiments und zugleich zu einer neuen Erfahrung der Welt, die eine Welt des Lichts ist. Nicht bei den Erscheinungsformen der Dinge setzt bei ihm das kritische Interesse an. Es ist das Defizit an Helligkeit, an Licht, das seine Versuche bestimmt. Die frühen Landschaftsbilder mit ihren weiten Horizonten verweisen bereits auf den Gegenstand der Beobachtung wie auch der Suche. Denn das glühende Rot des immer wieder gemalten hohen Himmels erreicht trotz aller Steigerung nicht den von ihm gestellten Wirklichkeitsanspruch. Das Lichtgefälle zwischen oben und unten, Himmel und Erde, Immaterialität und Stofflichkeit erscheint ihm malerisch nicht übersetzbar. Hier liegt Kriterium und Wendepunkt seiner Arbeit. In der Transparenz der bildnerischen Fläche findet Rossenbach die ersten wichtige Lösung seines Problems.
Die Umkehrung der Fläche, die vom Lichte nicht mehr beleuchtet, sondern durchschienen wird, ist zugleich auch die Einbeziehung dieses Lichtes selbst, des konkreten, aktiven Lichtes in seine Kunst. Damit beginnt der Weg vom Bild zum Objekt, zum selbstleuchtenden, zum Farblichtobjekt.

 

Immer neue Zwischenstufen zwischen Farbe und Helligkeit lassen ein dauernd sich wandelndes Spiel entstehen. Die Farben gewinnen sichtbar an suggestiver Kraft. Die Objekte erreichen eine hohe lyrische Qualität.

 

Krefeld, März 1978     Adolf Luther

 

Titel: Irische Landschaft

 

1Meter x 1,50Meter
15 cm Tiefe
Holz, Batist. Leuchtstoffröhre
weiß-warm 20 Watt
In Privatbesitz
Familie Heiner Fries
Düsseldorf-Ratingen

 
 

Gestaltung der Webseite: Volker Rossenbach. Programmierung: Christian Schröder, Berlin